Du willst an die kolumbianische Pazifikküste? Das solltest du beachten.

Gratuliere, du reist in eine der schönsten Regionen der Welt! Bevor es losgeht, hier ein paar wertvolle Tipps:

  • Es gibt offenbar verschiedene Pakete, mit denen du günstiger kommst, als wenn du individuell reist. Informier dich vorab in Medellin in verschiedenen Reisebüros. Freunde von uns bezahlten für Flug, Bootstransfer, drei Nächte und drei Mahlzeiten am Tag 1 Million Pesos pro Person. (Stand April 2017)
  • Falls du nicht zum Surfen hierher kommst, lohnt sich ein Besuch zwischen Juli und Oktober. Dann kommen verschiedene Wale zur Paarungszeit an die Küste.
  • Falls du mit Satena fliegst: Der Flieger ist klein und nimmt keine Surfbretter mit! Die musst du dann im Hangar als Cargo aufgeben (z.B. mit San German). Uns kostete das nochmals 70’000 Pesos und die Bretter kamen am nächsten Tag (wohlbehalten) an. Spanischkenntnisse und eine kolumbianische SIM, damit sie dich anrufen können, wenn dein Brett ankommt, lohnen sich!
  • Keine Panik, falls du in Nuquí noch keine Unterkunft hast. Es gibt aktuell vier Hotels im Dorf, die alle vernünftige Preise haben. Es werden zur Zeit mehr Hotels gebaut.
  • Solltest du ein paar Tage in Nuquí selbst bleiben (es lohnt sich nicht wirklich), dann mach einen Ausflug zur Playa Olimpica. Dort kannst du gut baden und ab Strandmitte wird das Wasser schön türkis. Bei Ebbe kommst du zu Fuss hin, sonst musst du mit einer Lancha über den Fluss.
  • Du willst nach Guachalito? Von Nuquí (ab Molle Turistico) kommst du per Schnellboot in 30-40 min für 30’000 Pesos hin. Sie laden dich direkt bei deinem Hotel aus. Falls du noch keines hast: Frag im Restaurant am Molle Turistico in Nuquí nach Iris. Sie hat ein hübsches neues Häuschen, wo du für 50.000/Person übernachten kannst. Essen ist nicht inklusive. Trotzdem fährst du noch wesentlich billiger, als wenn du in eines der „grossen“ Hotels gehst, die übrigens nicht schöner sind.
  • Surfbretter: Kannst du bei Yeyo am Playa Terquiño in Guachalito mieten. Aktuell kostet das 25.000/h. Er bietet auch Bootsausflüge nach Cabo Corrientes (für 300’000 das Boot) zum Surfen an. Er selbst ist ein guter Surfer und Lifeguard und kennt die Region super.
  • Geld: Gibts weder in Nuquí noch in Guachalito!!! Bring also genug aus Medellin oder Bogata mit und wenn möglich in kleinen Noten. In Guachalito hat nämlich nie irgendwer Wechselgeld. Zur Not kannst du im Hotel/Bar Nauticos deine Dollar wechseln, erwarte aber keinen guten Kurs.
  • Verpflegung: Falls du selbst kochen willst, bringst du die Zutaten am besten aus Nuquí mit. In Guachalito gibts keinen Laden. Ansonsten hats ein paar Restaurants oder deine Unterkunft bietet Mahlzeiten an. Achtung: Du musst hier immer bar bezahlen. Und denk dran, deine Mahlzeiten mindestens einen halben Tag vorher zu bestellen!
  • Trinkwasser: Ist in Guachalito sehr teuer (3’000 für 6dl). Frag deshalb in deiner Unterkunft, ob sie Filterwasser haben. Dann kannst du die leeren Flaschen gratis auffüllen.

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s