Wie wir im noblen Búzios auf einem Partyboot landeten

Click here for English

Kennt ihr die verwirrte Katzenlady aus den Simpsons? Ja? Bei der wohnen wir zurzeit. Zu ihrem eigenen Schutz gehen wir nicht auf alle Details ein, nur so viel: Sie ist alt, hat vier Katzen, langweilt sich häufig und redet gerne über ihre Probleme. Verständlicherweise hat uns die Entdeckerlust gepackt und wir sind häufig unterwegs, was ideal ist im pittoresken (endlich kann ich dieses Wort verwenden) Armação dos Búzios.

Einer unserer Ausflüge führt uns auf eine Bootstour. Wir haben lange überlegt, ob wir einen solchen Trip überhaupt machen sollten. Normalerweise wird man mit 200 anderen Touristen in ein Boot gepfercht, und klappert in 2 Stunden gefühlte 100 Strände ab. Wir haben uns dann wegen dem Schnorcheln dafür entschieden. Surftechnisch läuft hier – Wind sei Dank – nicht viel und Schnorcheln ist eine willkommene Abwechslung. Schiefgehen kann bei einem Preis von 15 Franken ja nicht viel.

Da glaubten wir noch an den kulturell wertvollen Ausflug

Und so finden wir uns plötzlich auf einem Boot wieder, das eigentlich Disco-Bumbum-Kahn heissen sollte. Zusammen mit 200 anderen Touristen, die alle nur eines wollen, nämlich die Sau rauslassen. Wir kommen aus dem Staunen nicht heraus. Zum Beispiel bringt ein Mami ihrem Töchterchen den neusten “Füdlitanz” bei. Oder Papa singt mal eine Runde Karaoke zum neusten Brasilianischen Gassenhauer. Das alles in einer Lautstärke, die bei uns schon längst die SUVA alarmiert hätte. Schnorcheln ist auch Essig, ausser Plankton gibt es nichts zu sehen. Aber was solls, die Sonne scheint, alle sind gut drauf und der Caipi kostet drei Stutz. Das Best-of Partyboot gibts hier im 45-Sekunden-Video:

Búzios wurde ja wegen Brigitte Bardot berühmt. Die verbrachte hier in den siebziger Jahren mit ihrem Lover einige Monate. Seitdem gilt der Ort als todschick oder eben als Saint-Tropez Brasiliens. Wir müssen zugeben, zu Recht! Alles ist wunderschön, einfach alles. Die Strassen, die Boutiquen und die zig Traumstände. Aber seht selbst:

This slideshow requires JavaScript.

Und das Ganze ist preislich noch nicht mal abgehoben. Wir haben schon für weniger mehr bezahlt. Gut, es hat Touristen. Aber irgendwie hat uns der Charme des Städtchens gepackt. Uns gefällts hier!

So verbringen wir die nächsten Tage ziemlich entspannt. Nur die Katzenlady, die ist “betreuungsintensiv”. Nach ein paar Tagen haben wir aber auch das im Griff. Patricia und ich wechseln uns für die “tollen” Gespräche mit ihr ab. Schliesslich reisen wie ja zu zweit. (mar)

English

Do you know the Crazy Cat Lady from the Simpsons? Well, this pretty much explains where we’re staying at the moment. For her own protection, we won’t go into too many details. Let’s just say: She’s old, has four cats, is often bored and likes to talk about her problems. So it’s probably understandable that we’re currently feeling quite adventurous and spend most of the time outdoors. Which is actually just perfect, because Armação dos Búzios is probably the most picturesque (I’ve always wanted to use this word) place we’ve ever been to.

So one of our first trips takes us on a boat tour. We’ve debated for quite a bit, whether we should do this trip or not. Since normally, you end up perched between 200 other tourists on a small boat and are dragged from beach to beach. But the fact that we’re promised some snorkeling convinces us – we go for it. Due to a lot of wind, there’s not much surf, so snorkeling is a welcome alternative. And well, the ticket just costs 15 dollars…

Before it all started…

And that’s how we ended up on a boat that should actually be called „disco boomboom cutter“. As expected, we’re on it with what feels to be 200 other tourists. And they all just want one thing: PARTY! For the lack of a better word – we’re flabbergasted! For instance, there’s this mom who teaches her little daughter the newest booty shake. Or a daddy who’s singing karaoke to some Brazilian gangster rap. And all of that at a volume that every animal within a mile radius must have run off before we can get any closer. Hence, snorkeling is a joke. Other than plankton there’s absolutely nothing to see. But hey, the sun’s shining, everyone is in a good mood and the Caipirinha only costs 3 dollars. You can watch the party boat highlight clip right here:

Búzios became famous because of Brigitte Bardot. In the seventies, she spent a couple of months here with her Brazilian lover. Ever since, the place counts as super posh and is compared to the French Saint-Tropez. And we do have to say: it’s absolutely beautiful! Everything, from the streets to the boutiques and the many spectacular beaches. But see for yourselves:

This slideshow requires JavaScript.

Surprisingly, the prices are not as outrageous as you might expect. On this trip, we’ve paid more for less. Yes, there are quite a few tourists. But somehow this place has enchanted us. We love it here!

We spend a couple of very relaxing days here. If it weren’t for the cat lady, it would be just perfect. But even that isn’t so bad after a couple of days. Patricia and I just take turns having those „interesting“ talks with her. In the end, there’s two of us.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s